Die Autoren der hämotherapie

Informationen zum Autor

Prof. Dr. med. Hubert Schrezenmeier

Beruflicher Werdegang

1980– 1986
Studium Humanmedizin Universitätsklinikum Ulm

1986 – 1998
Innere Medizin III Universitätsklinikum Ulm

1988
Promotion zu Dr. med.

1994
Habilitation

1999 – 2002
Universitätsprofessor (C3) am Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin

seit 2002
Ärztlicher Direktor und Medizinischer Geschäftsführer des Instituts für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm gemeinnützige GmbH Professor (C4) für Transfusionsmedizin an der Universität Ulm, verbunden mit der Leitung des Instituts für Transfusionsmedizin der Universität Ulm.

Prof. Dr. med. Hubert Schrezenmeier ist Arzt für Transfusionsmedizin und Arzt für Innere Medizin, Schwerpunkt Hämatologie und internistische Onkologie. Seit 2002 leitet er das Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm, ein Gemeinschaftsunternehmen des Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen und des Unversitätsklinikums Ulm. Gleichzeitig hat er den Lehrstuhl für Transfusionsmedizin an der Universität Ulm inne. In seinen wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt er sich unter anderem mit Fragen der Biologie der hämatopoietischen Stammzellen, der Stammzelltransplantation, der Rolle von Zytokinen in der Hämatopoiese, der Pathophysiologie und Behandlung nicht-maligner hämatologischer Erkrankungen.

DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gGmbH

Institut für Klinische Transfusionsmedizin und Immungenetik Ulm gGmbH
Institut für Transfusionsmedizin Universität Ulm
Helmholtzstraße 10

D-89081 Ulm

Beiträge:
  • Hämatopoetische Stammzelltransplantation:
    Gewinnung, Präparation und klinischer Einsatz


    • Stammzellen: Definition und Stammzelltypen
    • Adulte Stammzellen
    • Charakterisierung hämatopoetischer Stammzellen
    • Stammzellquellen für die hämatopoetische Stammzelltransplantation
    • Mechanismen der Stammzellmobilisation
    • Stammzellgewinnung: Mobilisation
    • Stammzellgewinnung: Apherese
    • Stammzellgewinnung: Präparation
    • Kryokonservierung hämatopoetischer Stammzellen
    • Qualitätskontrolle und Auftauen
    • Rechtliche Vorgaben zur Herstellung und Anwendung von Blutstammzellpräparaten
    • Blutstammzellen im Vergleich zu Knochenmark
    • Entwicklung der Stammzelltransplantation in Deutschland und Indikationen
    • Ausblick

    Beitrag herunterladen (938.6 KB)

    Erschienen in

    Ausgabe 03/2004

    Ausgabe 03/2004